BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//Feedo Feed//NONSGML v1.0//EN VERSION:2.0 CALSCALE:GREGORIAN METHOD:PUBLISH X-WR-CALNAME:Prof. Dr. Dr. Georg Meyer: "ZahnMEDIZIN: Funktion ist nicht alles, aber ohne Funktion ist alles nichts!" Kurs: 4863 X-WR-CALDESC:\nTitel: ZahnMEDIZIN: Funktion ist nicht alles, aber ohne Funktion ist alles nichts!\nKurs: 4863\nReferent: Prof. Dr. Dr. h.c. Georg Meyer, Greifswald\nPunkte nach BZÄK / DGZMK Richtlinien: 8\nForm und Funktion natürlicher Zähne harmonieren – wachstumsbedingt – unter physiologischen Voraussetzungen mit den Bewegungsabläufen der Kiefergelenke sowie mit neuromuskulären Funktionsmustern. Alle Teilgebiete der modernen Zahn- ,Mund-, Kieferheilkunde müssen diese natürlichen kaufunktionellen Vorgaben kennen, diagnostisch und therapeutisch berücksichtigen und ggf. wiederherstellen, angefangen von der Zahnerhaltung über die Prothetik zur Kieferorthopädie sowie Parodontologie und Implantologie bis hin zur wiederherstellenden Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie.Die aktuelle Forschung zeigt darüber hinaus, daß die Folgen von Kaufunktionsstörungen weit in andere medizinische Disziplinen hineinreichen können, zum Beispiel in die Neurologie, Psychologie, Orthopädie und in die Schlafmedizin.Im Gegensatz zu vielen internationalen Ausbildungsstätten für die Zahnmedizin ist die Kaufunktionslehre an deutschen Zahnkliniken nicht als ein eigenes Fach in Forschung, Lehre und Krankenversorgung vertreten.Mangelnde Kenntnisse in der Funktionslehre können Ursache von Kaufunktionsstörungen sein, deren pathologisches Spektrum von Schlifffacetten, pulpitischen Beschwerden sowie Zahn- und Implantatfrakturen über Parodontalerkrankungen, Kiefergelenksproblemen bis hin zu Spannungskopfschmerzen, Migräne und Trigeminusneuralgien aber auch Tinnitus und HWS- Beschwerden reichen kann.In diesem Seminar werden die o.g. Zusammenhänge besprochen. Es werden praxisgerechte Wege zur Diagnostik und Therapie aufgezeigt, angefangen von der Selbstbeobachtung und Massage über Prinzipien der okklusalen Kaufl ächengestaltung und Einschleifmaß- nahmen bis hin zur Schienentherapie.\nSeminargebühren inkl. aller Steuern und Gebühren\nRabattierungbei 4 Tagen (freie Kursauswahl) -20 % bei 3 Tagen (freie Kursauswahl) -15 % bei 2 Tagen (freie Kursauswahl) -10 % \nJetzt 10% Preisnachlass sichern!Bei Bankeinzugsermächtigung oder Überweisung von einem apoBank Konto erhalten Sie 10% Preisnachlass auf die Kursgebühr!\n X-MS-OLK-FORCEINSPECTOROPEN:TRUE BEGIN:VEVENT DTSTAMP:20190522T063155Z DTSTART:20190627T080000Z DTEND:20190627T160000Z TRANSP:TRANSPARENT UID:6552019-06-27 SUMMARY:Prof. Dr. Dr. Georg Meyer: "ZahnMEDIZIN: Funktion ist nicht alles, aber ohne Funktion ist alles nichts!" Kurs: 4863 DESCRIPTION:\nTitel: ZahnMEDIZIN: Funktion ist nicht alles, aber ohne Funktion ist alles nichts!\nKurs: 4863\nReferent: Prof. Dr. Dr. h.c. Georg Meyer, Greifswald\nPunkte nach BZÄK / DGZMK Richtlinien: 8\nForm und Funktion natürlicher Zähne harmonieren – wachstumsbedingt – unter physiologischen Voraussetzungen mit den Bewegungsabläufen der Kiefergelenke sowie mit neuromuskulären Funktionsmustern. Alle Teilgebiete der modernen Zahn- ,Mund-, Kieferheilkunde müssen diese natürlichen kaufunktionellen Vorgaben kennen, diagnostisch und therapeutisch berücksichtigen und ggf. wiederherstellen, angefangen von der Zahnerhaltung über die Prothetik zur Kieferorthopädie sowie Parodontologie und Implantologie bis hin zur wiederherstellenden Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie.Die aktuelle Forschung zeigt darüber hinaus, daß die Folgen von Kaufunktionsstörungen weit in andere medizinische Disziplinen hineinreichen können, zum Beispiel in die Neurologie, Psychologie, Orthopädie und in die Schlafmedizin.Im Gegensatz zu vielen internationalen Ausbildungsstätten für die Zahnmedizin ist die Kaufunktionslehre an deutschen Zahnkliniken nicht als ein eigenes Fach in Forschung, Lehre und Krankenversorgung vertreten.Mangelnde Kenntnisse in der Funktionslehre können Ursache von Kaufunktionsstörungen sein, deren pathologisches Spektrum von Schlifffacetten, pulpitischen Beschwerden sowie Zahn- und Implantatfrakturen über Parodontalerkrankungen, Kiefergelenksproblemen bis hin zu Spannungskopfschmerzen, Migräne und Trigeminusneuralgien aber auch Tinnitus und HWS- Beschwerden reichen kann.In diesem Seminar werden die o.g. Zusammenhänge besprochen. Es werden praxisgerechte Wege zur Diagnostik und Therapie aufgezeigt, angefangen von der Selbstbeobachtung und Massage über Prinzipien der okklusalen Kaufl ächengestaltung und Einschleifmaß- nahmen bis hin zur Schienentherapie.\nSeminargebühren inkl. aller Steuern und Gebühren\nRabattierungbei 4 Tagen (freie Kursauswahl) -20 % bei 3 Tagen (freie Kursauswahl) -15 % bei 2 Tagen (freie Kursauswahl) -10 % \nJetzt 10% Preisnachlass sichern!Bei Bankeinzugsermächtigung oder Überweisung von einem apoBank Konto erhalten Sie 10% Preisnachlass auf die Kursgebühr!\n URL:http://ifg-fortbildung.de/kategorie/schienentherapie/prof-dr-dr-georg-meyer-zahnmedizin-funktion-ist-nicht-alles-aber-ohne-funktion-ist-alles-nichts-4863.html CATEGORIES:Funktionsanalyse und -therapie / Schienentherapie GEO:54.0019263;10.778224000000023 LOCATION:Maritim Seehotel Timmendorfer Strand END:VEVENT END:VCALENDAR