Dr. Gerd Körner: Minimal-invasive Parodontale Regeneration und Augmentation als Schlüssel für ästhetisch erfolgreiche Sofortimplantationen - Kurs: 4958

Dr. Gerd Körner: Minimal-invasive Parodontale Regeneration und Augmentation als Schlüssel für ästhetisch erfolgreiche Sofortimplantationen - Kurs: 4958

24 Juni 2020 10:00 - 18:00

(im Kalender speichern)

Maritim Seehotel Timmendorfer Strand

Dr. Gerd Körner

Titel: Minimal-invasive Parodontale Regeneration und Augmentation als Schlüssel für ästhetisch erfolgreiche Sofortimplantationen

Kurs: 4958
Referent: Dr. Gerd Körner
Punkte nach BZÄK / DGZMK Richtlinien: 10

Kursinhalt:

Parodontaler Attachmentverlust kann zu komplexem Knochenabbau und Zahnverlust führen.Geeignete Verfahren der Regeneration und knöchernen Augmentation unter Verwendung neuer Behandlungsansätze, Techniken und Materialien können dieses nachhaltig verhindern und sogar zu einer deutlichen Verbesserung der Ausgangssituation führen.

Der angesprochene Knochenabbau kann in ähnlicher Form auch Zähne betreffen , an denen es durch das Zusammenwirken verschiedener Faktoren wie endodontische Komplikation, parodontale Vorschädigung und dentalem Trauma unweigerlich zu Zahnverlust kommt. Wenn speziell im ästhetisch relevanten Bereich eine implantat- getragene Versorgung gewünscht ist, würde eine konventionelle, zeitlich gestaffelte Vorgehensweise unweigerlich den nur unzureichend zu kompensierenden Verlust an Gewebe bedeuten.

Präzise digital geführte Sofortimplantationen unter Einsatz oben genannter moderner Möglichkeiten der Regeneration und Augmentation sowie weichgewebiger Manipulation bieten in solchen Situationen sehr effiziente Möglichkeiten eines zufriedenstellenden Endergebnisses.

In dem Workshop sollen einleitend diese vorgenannten Möglichkeiten anhand von detailliert dargestellten Fallbeispielen und den Angaben aus der Literatur beleuchtet werden.

Im praktischen Teil werden die verschiedenen Möglichkeiten der parodontalen Regeneration indikationsbezogen nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft am natürlichen Zahn bzw. adäquat am Schweinekiefer trainiert. Daran schliessen sich Übungen einer einfachen, aber sehr wirksamen Möglichkeit der horizontalen knöchernen Augmentation und Tunnellierungstechniken zur weichgewebigen Verbesserung an.

Im letzten Teil des Workshops wird die Bedeutung einer digital geführten Sofortimplantation im Sinne einer „guided implantology“ dargestellt, deren Durchführung dann verbunden mit der zuvor geübten und auf die speziellen Belange abgestimmt Vorgehensweise.

Der Teilnehmer sollte danach entsprechend seinen Vorkenntnissen eher in der Lage sein, eine entsprechende Behandlung am Patienten durchführen zu können , die entscheidenden Schritte sicherer einzuordnen oder zumindest die Indikationen für die verschiedenen Maßnahmen zu verstehen , um sie dem Patienten nahezulegen und entsprechend zu delegieren , um diese zukunftsweisende Vorgehensweise seinem Patienten zu ermöglichen.





Back to Top