BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//Feedo Feed//NONSGML v1.0//EN VERSION:2.0 CALSCALE:GREGORIAN METHOD:PUBLISH X-WR-CALNAME:Dr. Siegfried Marquardt: Funktionelle Ästhetik in der Implantologie und rekonstruktiven Zahnmedizin – innovative Konzepte für eine erfolgreiche Rehabilitation - Kurs: 4987 X-WR-CALDESC:\nTitel: Funktionelle Ästhetik in der Implantologie und rekonstruktiven Zahnmedizin – innovative Konzepte für eine erfolgreiche Rehabilation\nKurs: 4987\nReferent: Dr. Siegfried Marquardt\nPunkte nach BZÄK / DGZMK Richtlinien: 10\nImmer härtere Materialien wie Zirkon aber auch unflexible, osseointegrierte Implantate prägen die moderne rekonstruktive Zahnheilkunde. Funktionelle und biomechanische Aspekte spielen dabei mehr denn je eine bedeutende Rolle. \nDer psychosoziale Stress unserer Gesellschaft rückt verstärkt in den Mittelpunkt und muskuläre Verspannungen, Knirschen und Bruxen nehmen gerade vor den harten Werkstoffen und Implantaten nicht halt. Daher ist eine funktionelle Analyse entscheidend für den zukünftigen Erfolg. Phänomene wie Chipping, Implantatbrüche oder auch Kiefergelenkbeschwerden finden Ihre Ursache häufig in funktionellen Fehleinschätzungen und Fehleinstellungen. \nDer Vortrag zeigt, wie eine strukturierte Funktionsanalyse dazu beitragen kann, Patienten muskulär und skelettal richtig einzustellen um daraus die richtige Behandlungsstrategie zu entwickeln, die dann eine dauerhaft stabile Rekonstruktion gewährleistet. Dabei spielt auch die Übertragung in den Artikulator eine wesentliche Rolle – analog wie digital. Wie genau kann der Zahntechniker die reale Situation des Patienten wirklich beurteilen? Wie realistisch sind Ebenen, Kaumuster, Kiefergelenkbewegungen und Schließwinkel im Artikulator im Vergleich zur Mundsituation? \nInnovative Aspekte wie der Bezug zur Natürlichen Kopfhaltung (NHP), der exakten Bestimmung der anatomischen Mitte und die dreidimensional richtige Übertragung in den Artikulator werden live demonstriert. Dabei kommen nicht nur die analogen Sequenzen zum Einsatz, auch die modernen digitalen Entwicklungen werden praktisch dargestellt. \nDarüber hinaus werden die aktuellen Erkenntnisse in der Implantologie kritisch hinterfragt und aufgezeigt, welche Bedeutung die Behandlungsplanung für dem nachhaltigen Erfolg hat. Dabei spielen neben dem Implantatdesign vor allem die richtige Indikation und Therapie eine Rolle. Zu den funktionellen Aspekten rücken die Präventionsmöglichkeiten gegenüber einer periimplantären Mukositis immer stärker in den Fokus. \nBasierend auf Fallbeispielen und wissenschaftlicher Bewertungen ist Ziel des Vortrages, das Gelernte und diskutierte direkt in der Praxis umsetzen zu können. \nKeywords: Funktionell-ästhetische Implantologie Innovatives Implantatdesign – aktuelle Herausforderungen in der Implantologie Ästhetisch funktionelle Rekonstruktion auf Basis realer anatomischer Strukturen Analoge vs. Digitale Planung und Therapie (digitaler Workflow) \n\n\n\n\n\n\nNatürliche Kopfhaltung (NHP) Das Plane System \nLearning objectivs: \nWann, warum und wie kann der Patient so analysiert werden, dass der Zahntechniker die real individuelle Situation für eine voraussagbare und sichere finale Rekonstruktion übertragen kann? \nWarum und wie gewinnen funktionelle Vorbehandlungen bei der Rehabilitation auf Implantaten und mit Vollkeramiken eine besondere Bedeutung? \nMit welchen neuen Herausforderungen sind wir in Bezug auf Implantatdesign und Implantatoberfläche konfrontiert? \nDr. Siegfried Marquardt X-MS-OLK-FORCEINSPECTOROPEN:TRUE BEGIN:VEVENT DTSTAMP:20191023T105205Z DTSTART:20200627T080000Z DTEND:20200627T160000Z TRANSP:TRANSPARENT UID:7822020-06-27 SUMMARY:Dr. Siegfried Marquardt: Funktionelle Ästhetik in der Implantologie und rekonstruktiven Zahnmedizin – innovative Konzepte für eine erfolgreiche Rehabilitation - Kurs: 4987 DESCRIPTION:\nTitel: Funktionelle Ästhetik in der Implantologie und rekonstruktiven Zahnmedizin – innovative Konzepte für eine erfolgreiche Rehabilation\nKurs: 4987\nReferent: Dr. Siegfried Marquardt\nPunkte nach BZÄK / DGZMK Richtlinien: 10\nImmer härtere Materialien wie Zirkon aber auch unflexible, osseointegrierte Implantate prägen die moderne rekonstruktive Zahnheilkunde. Funktionelle und biomechanische Aspekte spielen dabei mehr denn je eine bedeutende Rolle. \nDer psychosoziale Stress unserer Gesellschaft rückt verstärkt in den Mittelpunkt und muskuläre Verspannungen, Knirschen und Bruxen nehmen gerade vor den harten Werkstoffen und Implantaten nicht halt. Daher ist eine funktionelle Analyse entscheidend für den zukünftigen Erfolg. Phänomene wie Chipping, Implantatbrüche oder auch Kiefergelenkbeschwerden finden Ihre Ursache häufig in funktionellen Fehleinschätzungen und Fehleinstellungen. \nDer Vortrag zeigt, wie eine strukturierte Funktionsanalyse dazu beitragen kann, Patienten muskulär und skelettal richtig einzustellen um daraus die richtige Behandlungsstrategie zu entwickeln, die dann eine dauerhaft stabile Rekonstruktion gewährleistet. Dabei spielt auch die Übertragung in den Artikulator eine wesentliche Rolle – analog wie digital. Wie genau kann der Zahntechniker die reale Situation des Patienten wirklich beurteilen? Wie realistisch sind Ebenen, Kaumuster, Kiefergelenkbewegungen und Schließwinkel im Artikulator im Vergleich zur Mundsituation? \nInnovative Aspekte wie der Bezug zur Natürlichen Kopfhaltung (NHP), der exakten Bestimmung der anatomischen Mitte und die dreidimensional richtige Übertragung in den Artikulator werden live demonstriert. Dabei kommen nicht nur die analogen Sequenzen zum Einsatz, auch die modernen digitalen Entwicklungen werden praktisch dargestellt. \nDarüber hinaus werden die aktuellen Erkenntnisse in der Implantologie kritisch hinterfragt und aufgezeigt, welche Bedeutung die Behandlungsplanung für dem nachhaltigen Erfolg hat. Dabei spielen neben dem Implantatdesign vor allem die richtige Indikation und Therapie eine Rolle. Zu den funktionellen Aspekten rücken die Präventionsmöglichkeiten gegenüber einer periimplantären Mukositis immer stärker in den Fokus. \nBasierend auf Fallbeispielen und wissenschaftlicher Bewertungen ist Ziel des Vortrages, das Gelernte und diskutierte direkt in der Praxis umsetzen zu können. \nKeywords: Funktionell-ästhetische Implantologie Innovatives Implantatdesign – aktuelle Herausforderungen in der Implantologie Ästhetisch funktionelle Rekonstruktion auf Basis realer anatomischer Strukturen Analoge vs. Digitale Planung und Therapie (digitaler Workflow) \n\n\n\n\n\n\nNatürliche Kopfhaltung (NHP) Das Plane System \nLearning objectivs: \nWann, warum und wie kann der Patient so analysiert werden, dass der Zahntechniker die real individuelle Situation für eine voraussagbare und sichere finale Rekonstruktion übertragen kann? \nWarum und wie gewinnen funktionelle Vorbehandlungen bei der Rehabilitation auf Implantaten und mit Vollkeramiken eine besondere Bedeutung? \nMit welchen neuen Herausforderungen sind wir in Bezug auf Implantatdesign und Implantatoberfläche konfrontiert? \nDr. Siegfried Marquardt URL:http://ifg-fortbildung.de/component/ohanah/dr-siegfried-marquardt-funktionelle-a-sthetik-in-der-implantologie-und-rekonstruktiven-zahnmedizin-innovative-konzepte-fu-r-eine-erfolgreiche-rehabilitation-kurs-4987.html?Itemid= CATEGORIES:Dental Summer GEO:54.0019263;10.778224000000023 LOCATION:Maritim Seehotel Timmendorfer Strand END:VEVENT END:VCALENDAR