gültig ab 01.01.2006

[A] Vortrag und Diskussion, Symposien, Tagungen, Workshops, Seminare, Kongresse o. ä. (In- und Ausland)
1 Punkt pro Fortbildungsstunde max. 8 Punkte pro Tag
1 Zusatzpunkt für schriftliche Lernerfolgskontrolle pro Veranstaltung

[B] Fortbildung mit aktiver Beteiligung jedes Teilnehmers:
Praktische Kurse, Praktische Übungen, Studiengruppen, Qualitätszirkel, aktive Falldemonstrationen, Visiten, Hospitationen (In- und Ausland)

1 Punkt pro Fortbildungsstunde max. 8 Punkte pro Tag
1 Zusatzpunkt pro Halbtag für Arbeit am Patienten, Phantom, Hands-on als wesentlicher Kursinhalt mit praktischer Lernkontrolle.
1 Zusatzpunkt für schriftliche Lernerfolgskontrolle pro Veranstaltung

[C] Interaktive Fortbildung:
elektronische, audiovisuelle, visuelle Medien o. ä. mit Auswertung des Lernerfolgs in Schriftform oder elektronisch
1 Punkt pro Übungseinheit
2 Punkte pro Übungseinheit (aufwändige CME Beiträge, peer-reviewed*)

[D] Referententätigkeit (auch Qualitätszirkel-Moderatoren) gemäß den Leitsätzen der DGZMK/BZÄK**
2 Punkte pro Veranstaltung (zusätzlich zu den Punkten der Teilnehmer)

[E] Erfolgreich absolviertes Abschlussgespräch/ Falldarstellung nach einem Curriculum
15 Punkte zusätzlich einmalig pro Curriculum

[F] Anerkennung von ärztlichen Fortbildungsangeboten, die eine offizielle Punktezuteilung erhalten haben

[G] Selbststudium durch Fachliteratur
10 Punkte pro Jahr

Auch im Ausland absolvierte Fortbildungsveranstaltungen werden, wenn sie den Leitsätzen der BZÄK/ DGZMK/ KZBV zur zahnärztlichen Fortbildung entsprechen, gemäß dieser Punktebewertung bewertet.
Der Zahnarzt / die Zahnärztin müssen selbst einen Nachweis über die Art der Fortbildung führen, der dies plausibel darlegt. 

* Continous Medical Education Beiträge, von Experten begutachtet
** gilt nur für Vorträge für Mediziner und medizinisches Assistenzpersonal

gültig ab 01.01.2006

Zertifizierte Fortbildung

Nach den Vorstellungen der Bundesregierung sollen Ärzte, Zahnärzte und Gesundheitsberufe zu stetiger zertifizierter Fortbildung verpflichtet werden. Innerhalb eines bestimmten Zeitraums sind danach durch die Teilnahme an zertifizierten Fortbildungsveranstaltungen sogenannte Fortbildungspunkte zu sammeln. Ein entsprechendes Gesetz dazu trat am 1.1.2004 in Kraft. Die Bundeszahnärztekammer hat dazu ein Fortbildungs-Konzept mit einem Punktesystem verabschiedet. Das Zertifikat wird ausgestellt, wenn der Arzt in minimum 3 Jahren 150 bzw. in maximal 5 Jahren 250 Fortbildungspunkte erworben, dokumentiert und einen Antrag auf Ausstellung bei der Kammer gestellt hat. Dafür hat die DGZMK ein eigenes Fortbildungssiegel für eine kontinuierliche Fortbildung beschlossen.

Die IFG - Internationale Fortbildungsgesellschaft mbH gehört zu den ersten freien Fortbildungszentren, die von der DGZMK die Bestätigung für eine zertifizierte Fortbildung bekommen haben. Für sämtliche unserer Fortbildungskurse erhalten Sie entsprechende Fortbildungspunkte.

Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde (DGÄZ)

Die Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde e.V. (DGÄZ) ist ein unabhängiger Zusammenschluss von Hochschullehrern, Zahnärzten, Zahntechnikern, Fortbildungsinstitutionen und Industrieunternehmen. Ihr Ziel ist es, die Ästhetik in der Zahnheilkunde zu fördern und hierzu alle zahnmedizinischen Sparten synergetisch zu vereinen. Sie versteht sich als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Praxis, berät und schult den niedergelassenen Zahnarzt, das zahnärztliche Team und Zahntechniker hinsichtlich ästhetischer Fragestellungen. Die DGÄZ erarbeitet in Zusammenarbeit mit zahnärztlichen Gesellschaften und hochqualifizierten Fortbildungsinstitutionen die Grundlagen für eine europaweite Zertifizierung eines Spezialisten für ästhetische Zahnheilkunde sowohl für Zahnärzte als auch für Zahntechniker. Dazu gehört auch die IFG - Internationale Fortbildungsgesellschaft mbH.

Die Kurse der IFG - Internationale Fortbildungsgesellschaft mbH werden bei der Zertifizierung zum „Spezialisten für ästhetische Zahnheilkunde“ anerkannt. Darüber hinaus ist die IFG - Internationale Fortbildungsgesellschaft mbHPartner beim geplanten Curriculum „Ästhetik“ der DGÄZ unter der assoziierten Mitgliedschaft der DGZMK.

Kontakt
Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde (DGÄZ)
Sekretariat: Ulla Schwark, Bilzstraße 5, 56457 Westerburg
Tel: 02663-916731, Fax: 02663-916732 Email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zertifizierung nach den Richtlinien des SFZ

Die Zertifzierung der Fortbildungsprogramme im Bereich der Zahnmedizin ist eine für den praktizierenden Zahnarzt in der Schweiz angebotene Dienstleistung des Schweizerischen Fachrats für Zahnmedizin (SFZ). Sie basiert auf einem freiwilligen Beurteilungssystem, welches den Veranstaltern von Fortbildungsanlässen zur Verfügung steht. Diese können beim SFZ Antrag auf Zertifizierung ihrer Fortbildungsangebote stellen. Dadurch soll dem praktisch tätigen Zahnarzt mehr Transparenz angeboten werden. Diese bezieht sich hauptsächlich auf die Ausschreibungen, wird aber auch Auswirkungen in der Qualitätssicherung zeigen. Alle renommierten schweizerischen Fachgesellschaften haben diese Kriterien anerkannt und unterstützen die Regelung des SFZ.

Ein Expertengremium legt die nach den Kriterien des SFZ erreichte Punktzahl fest und kategorisiert die Veranstaltung entsprechend. Es werden vier Kategorien unterschieden:

* * * * 16–20 Punkte: herausragender Kurs, sehr empfehlenswert
* * * 12–15 Punkte: sehr guter Kurs, empfehlenswert
* * 8–11 Punkte: guter Kurs
* 4– 7 Punkte: noch hinreichender Kurs

Die IFG - Internationale Fortbildungsgesellschaft mbH ist eines der ersten freien Fortbildungszentren und das erste Fortbildungszentrum in Deutschland überhaupt, das vom SFZ anerkannt ist und deren Kurse entsprechende Qualitätssiegel und Fortbildungspunkte vom SFZ bekommen. Diese finden Sie bei den einzelnen Kursbeschreibungen.

Back to Top