Dr. Lorenzo Vanini: Ästhetik, Funktion und Körperhaltung in der restaurativen Zahnmedizin - Kurs: 4463

11 Juli 2015 09:00 - 17:00

(im Kalender speichern)

Maritim Seehotel Timmendorfer Strand

Dr. Lorenzo Vanini: Ästhetik, Funktion und Körperhaltung in der restaurativen Zahnmedizin - Kurs: 4463
Dr. Lorenzo Vanini Titel: Ästhetik, Funktion und Körperhaltung in der restaurativen Zahnmedizin

Kurs: 4463
Referent: Dr. Lorenzo Vanini
Punkte nach BZÄK / DGZMK Richtlinien: 8

Angesichts der modernsten zahnmedizinischen Kenntnisse können wir heute behaupten, dass die okklusale Stabilität des Patienten das kostbarste Gut ist, das der Zahnarzt erhalten oder – im Fall von Erkrankungen – wiederherstellen muss.

Obwohl die Kenntnisse über die Körperhaltung und deren Beziehungen mit der dentalen Okklusion und mit den Kiefergelenkstörungen von vor mehreren Jahrzehnten stammen und obwohl immer mehr Untersuchungen in der Literatur erscheinen, die ein enges Verhältnis zwischen der Okklusion und dem neuromuskulären System zeigen, bleiben im zahnärztlichen Bereich immer noch erhebliche Zweifel über das Thema.

Die Gründe dafür sind zahlreich und komplex. Erstens hat ein Teil der zahnärztlichen Welt seine klinisch-professionelle Bemühungen, sowie Forschungsanstrengungen, ausschließlich in der Mundhöhle konzentriert und dabei den Menschen als komplexes Gesamtsystem vernachlässigt. Im Mittelpunkt stand nämlich immer mehr ausschließlich die Verbesserung der Techniken und Kennt- nisse zur Therapie der intraoralen Gewebe und es wurde dabei vergessen, dass die Zähne in den Kieferknochen, im Besonderen im Unterkiefer, verankert sind. Letzterer gehört zum Schädel, der auf dem Hals liegt, der seinerseits mit den Schultern und mit dem ganzen menschlichen Körper verbunden ist. Angesichts der zahlreichen Körperareale, die betroffen sind, zeigt sich das Thema der Körperhaltung als sehr komplex und braucht daher tiefe Kenntnisse der Anatomie und Physiologie. Auch wegen der engen Verbindungen unter den verschiedenen anatomischen Regionen, braucht die Behandlung der posturellen Störungen die Zusammenarbeit von mehreren Berufsbereichen und diese Forderung ist eigentlich schwer zu erfüllen.

Alle restaurativen und prothetischen Rehabilitationen sollten die okklusalen, gnathologischen und posturellen Probleme des Patienten berücksichtigen. Die Unterkieferposition und die Okklusion spielen eine Schlüsselrolle zur Erhaltung des muskel-skelettalen und posturellen Gleichgewichts des Organismus. Wenn sich dieses Gleichgewicht verändert, können Gelenk- oder Muskelprobleme eintreten, in Bereichen die auch sehr weit vom Mund liegen, wo die Symptome oft auch sehr stark sein können.

Zur Zeit, anders als noch vor einigen Jahren, hat der Zahnarzt neue diagnostische Mittel und eine Menge von neuen Restaurations- und prothetischen Materialien zur Verfügung, um diese Pathologien vorzubeugen bzw. zu behandeln.
All diese neuen Materialien haben im allgemeinen ausgezeichnete ästhetische Eigenschaften, so dass die Wahl aufgrund derer mechanisch-physikalischen Eigenschaften getroffen werden muss. Heutzutage kann der Zahnarzt – bei den gleichen ästhetischen Merkmalen – jedes Mal das Material wählen, das am besten geeignet ist für die genaue klinische Situation und für die Okklusion des Patienten.

Die ziele des Kurses sind vielfältig:

  • Einfach und deutlich die engen Beziehungen zu schildern, die zwischen der Okklusion und Körperhaltung bestehen, wobei das Thema mit den besten und neuesten wissenschaftlichen Beweisen bestärkt wird.

  • Eine einfache und wirkungsvolle Arbeitsweise zu zeigen, die durch eine reiche Dokumentation – von der Ausgangssituation, zu den therapeutischen Schritten bis zur Langzeitkontrolle – abgestützt ist.

  • Eine Kompositschneidemasse zu zeigen, die speziell für die Funktion entwickelt wurde, deren Abrasionsrate sehr ähnlich wie beim natürlichen Schmelz ist.

  • Zu schildern, wie ein Behandlungsplan entworfen werden soll, mit Rücksicht auf die Patientenokklusion und die mechanisch-physikalischen und ästhetischen Eigenschaften der modernen Kompositmaterialien und Keramiksysteme.

Preise bei Anmeldung bis zum 30. September – alle Preise zzgl. MwSt.

6 Zeitstunden-Kurs: € 298,-- abzüglich 10% für DS Teilnehmer 2014 = € 268,20

3 Zeitstunden-Kurs: € 149,-- abzüglich 10% für DS Teilnehmer 2014 = € 134,10

Rabattierung: bei Buchung von

4 Tagen (egal welche Kurse) -20%

3 Tagen (egal welche Kurse) -15%

2 Tagen (egal welche Kurse) -10%





Back to Top