BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//Feedo Feed//NONSGML v1.0//EN VERSION:2.0 CALSCALE:GREGORIAN METHOD:PUBLISH X-WR-CALNAME:PD Dr. Stefan Fickl, Dr. Ralf Schlichting: „Safty first!“ – Parodontale & Endodontische Stabilität als Voraussetzung für eine erfolgreiche ästhetische Zahnheilkunde und Zahntechnik - Kurs: 4791 X-WR-CALDESC:\nTitel: „Safty first!“ – Parodontale & Endodontische Stabilität als Voraussetzung für eine erfolgreiche ästhetische Zahnheilkunde und Zahntechnik\nKurs: 4791\nReferenten: PD Dr. Stefan Fickl, Dr. Ralf Schlichting\nPunkte nach BZÄK / DGZMK Richtlinien: 8\nPD Dr. Stefan Fickl \nGeht es ihnen auch manchmal so? Eine perfekte Frontzahnsituation für eine restaurative Versorgung und die Gingiva ist nicht zu 100% perfekt. Eine kleine gingivale Rezession oder ein Höhenunterschied zwischen zwei benachbarten Zähnen stört das ästhetische Ergebnis. in diesem Zusammenhang können „kleine“ chirurgische Eingriffe zur Verbesserung der gingivalen Verhältnisse helfen. Durch die Verwendung von Schmelz-Matrix-Proteinen oder xenogenen Ersatzmaterialien muss nicht immer Gewebe vom Gaumen entnommen werden, denn dies ist häufig der Hemmschuh für viele Behandler, aber auch viele Patienten. \nNatürlich ist die richtige Technik, eine atraumatische Arbeitsweise und eine perfekte Vorbehandlung von entscheidender Bedeutung, aber die verbesserte und schnellere Weichteilheilung durch Schmelz- Matrix-Proteine hilft uns Klinikern sehr. \nZiel dieses Seminars ist es, verschiedenen Techniken zur Korrektur von gingivalen Missverhältnissen aufzuzeigen, insbesondere unter der Verwendung von Ersatzmaterialien, die eine zusätzliche Gewebsentnahmestelle vermeiden. \nDr. Ralf Schlichting \nZahnerhalt liegt voll im trend. Moderne Praxiskonzepte setzen in Zusammenarbeit mit ihren Patienten auf den möglichst lebenslangen Erhalt der natürlichen Zähne. Dabei kommt der modernen Endodontie in vielen Situationen eine im wahrsten Sinne des Wortes „tragende“ rolle zu. \nMit Hilfe der modernen Endodontie ist es möglich Zähne wieder vorhersagbar in prothetische Therapiekonzepte zu integrieren, die vor einigen Jahren noch der Zange zum Opfer gefallen wären. \nDabei hat es in der Endodontie in den letzten Jahren einen immensen wissenschaftlichen aber auch technischen fortschritt gegeben. \nin diesem Kurs soll ein Überblick über moderne endodontische Verfahren gegeben werden. Welches ist die bessere aufbereitungs- methode, manuell oder doch mit modernen Feilensystemen? Welche Feilensysteme sind sinnvoll aber auch wirtschaftlich und ef zient? Gibt es Neuigkeiten bei den Spülflüssigkeiten und wie sollten diese aktiviert werden? Welche Wurzelfüllmaterialien sollten verwendet werden und welche Technik? Brauchen wir heute noch Stiftsysteme und wenn ja welche? Wie ist der Zahn optimal für die folgende prothetische Versorgung vorbereitet und ist diese denn nötig? \nZiel dieses Kurses ist es den Teilnehmern die Grundlagen eines modernen endodontischen Therapiekonzeptes zu vermitteln, um ihren Praxisalltag einfacher und sicherer zu gestalten.\nKursort: Hamburg East Hotel\nKursgeld:€ 389\n in Kombination mit 4793: €688 inkl. Seminarverpflegung und Abendveranstaltung am Freitag im East Hotel \nKurszeit:12.00 – 20.00 Uhr X-MS-OLK-FORCEINSPECTOROPEN:TRUE BEGIN:VEVENT DTSTAMP:20180123T124626Z DTSTART:20181026T110000Z DTEND:20181026T190000Z TRANSP:TRANSPARENT UID:6102018-10-26 SUMMARY:PD Dr. Stefan Fickl, Dr. Ralf Schlichting: „Safty first!“ – Parodontale & Endodontische Stabilität als Voraussetzung für eine erfolgreiche ästhetische Zahnheilkunde und Zahntechnik - Kurs: 4791 DESCRIPTION:\nTitel: „Safty first!“ – Parodontale & Endodontische Stabilität als Voraussetzung für eine erfolgreiche ästhetische Zahnheilkunde und Zahntechnik\nKurs: 4791\nReferenten: PD Dr. Stefan Fickl, Dr. Ralf Schlichting\nPunkte nach BZÄK / DGZMK Richtlinien: 8\nPD Dr. Stefan Fickl \nGeht es ihnen auch manchmal so? Eine perfekte Frontzahnsituation für eine restaurative Versorgung und die Gingiva ist nicht zu 100% perfekt. Eine kleine gingivale Rezession oder ein Höhenunterschied zwischen zwei benachbarten Zähnen stört das ästhetische Ergebnis. in diesem Zusammenhang können „kleine“ chirurgische Eingriffe zur Verbesserung der gingivalen Verhältnisse helfen. Durch die Verwendung von Schmelz-Matrix-Proteinen oder xenogenen Ersatzmaterialien muss nicht immer Gewebe vom Gaumen entnommen werden, denn dies ist häufig der Hemmschuh für viele Behandler, aber auch viele Patienten. \nNatürlich ist die richtige Technik, eine atraumatische Arbeitsweise und eine perfekte Vorbehandlung von entscheidender Bedeutung, aber die verbesserte und schnellere Weichteilheilung durch Schmelz- Matrix-Proteine hilft uns Klinikern sehr. \nZiel dieses Seminars ist es, verschiedenen Techniken zur Korrektur von gingivalen Missverhältnissen aufzuzeigen, insbesondere unter der Verwendung von Ersatzmaterialien, die eine zusätzliche Gewebsentnahmestelle vermeiden. \nDr. Ralf Schlichting \nZahnerhalt liegt voll im trend. Moderne Praxiskonzepte setzen in Zusammenarbeit mit ihren Patienten auf den möglichst lebenslangen Erhalt der natürlichen Zähne. Dabei kommt der modernen Endodontie in vielen Situationen eine im wahrsten Sinne des Wortes „tragende“ rolle zu. \nMit Hilfe der modernen Endodontie ist es möglich Zähne wieder vorhersagbar in prothetische Therapiekonzepte zu integrieren, die vor einigen Jahren noch der Zange zum Opfer gefallen wären. \nDabei hat es in der Endodontie in den letzten Jahren einen immensen wissenschaftlichen aber auch technischen fortschritt gegeben. \nin diesem Kurs soll ein Überblick über moderne endodontische Verfahren gegeben werden. Welches ist die bessere aufbereitungs- methode, manuell oder doch mit modernen Feilensystemen? Welche Feilensysteme sind sinnvoll aber auch wirtschaftlich und ef zient? Gibt es Neuigkeiten bei den Spülflüssigkeiten und wie sollten diese aktiviert werden? Welche Wurzelfüllmaterialien sollten verwendet werden und welche Technik? Brauchen wir heute noch Stiftsysteme und wenn ja welche? Wie ist der Zahn optimal für die folgende prothetische Versorgung vorbereitet und ist diese denn nötig? \nZiel dieses Kurses ist es den Teilnehmern die Grundlagen eines modernen endodontischen Therapiekonzeptes zu vermitteln, um ihren Praxisalltag einfacher und sicherer zu gestalten.\nKursort: Hamburg East Hotel\nKursgeld:€ 389\n in Kombination mit 4793: €688 inkl. Seminarverpflegung und Abendveranstaltung am Freitag im East Hotel \nKurszeit:12.00 – 20.00 Uhr URL:http://ifg-fortbildung.de/kategorie/endodontie/pd-dr-stefan-fickl-dr-ralf-schlichting-safty-first-parodontale-endodontische-stabilita-t-als-voraussetzung-fu-r-eine-erfolgreiche-a-sthetische-zahnheilkunde-und-zahntechnik-kurs-4791.html CATEGORIES:Endodontie GEO:53.5511525;9.965760300000056 LOCATION:East Hotel Hamburg END:VEVENT END:VCALENDAR