Prof. Dr. Daniel Edelhoff: Aufbau und Restauration endodontisch behandelter Zähne - Kurs: 4559

01 Juli 2016 10:00 - 18:00

(im Kalender speichern)

Maritim Seehotel Timmendorfer Strand

Prof. Dr. Daniel Edelhoff: Aufbau und Restauration endodontisch behandelter Zähne - Kurs: 4559
Prof. Dr. Daniel Edelhoff Titel: Aufbau und Restauration endodontisch behandelter Zähne

Kurs: 4559
Referent: Prof. Dr. Daniel Edelhoff
Punkte nach BZÄK / DGZMK Richtlinien: 8

Jahrzehnte nahmen Wurzelkanalstifte bei der defi nitiven Versorgung endodontisch behandelter Zähne eine zentrale Rolle ein. Dies vor allem aufgrund der Annahme, dass eine zunehmende Versprödung des Zahnes nach einer Wurzelkanalbehandlung eintritt, die eine Verstärkung durch die Insertion eines Wurzelkanalstiftes erforderlich macht.

Auf der Grundlage von wissenschaftlichen Erkenntnissen gilt es heute als gesichert, dass die physikalischen Eigenschaften eines Zahnes durch eine endodontische Behandlung nicht wesentlich verändert werden. Eine Schwächung des Zahnes wird vielmehr durch einen Hartsubstanzverlust verursacht, der durch die Zugangskavität, die Entfernung des Kavumdachs und die Aufbereitung der Wurzelkanäle entsteht.

Über die Standardaufbereitung hinausgehende Maßnahmen wie Revisionen von Wurzelfüllungen, Bohrungen für Wurzelkanalstifte und Wurzelspitzenresektionen schwächen aufgrund des zunehmenden Zahnhartsubstanzabtrages den endodontisch behandelten Zahn zusätzlich. Wurzelkanalstifte sind vor diesem Hintergrund nicht in der Lage die Festigkeit wurzelkanalbehandelter Zähne zu steigern. Einige Untersuchungen konnten vielmehr eine Schwächung bzw. eine höhere klinische Misserfolgsrate nachweisen, wenn diese mit einem klassischen Wurzelkanalstift versorgt wurden.

Mit der Einführung stetig verbesserter Adhäsiv-, Komposit- und Vollkeramiksysteme sind in den letzten Jahren verschiedene moderne Therapiemöglichkeiten entstanden, die wesentliche Bereiche für den Aufbau endodontisch behandelter Zähne abdecken und klassische Behandlungsprinzipien in Frage stellen. Heute sind in zahlreichen Situationen alternative Aufbaumöglichkeiten für endodontisch behandelte Zähne verfügbar durch die der Einsatz von Wurzelkanalstiften umgangen werden kann und die aufgrund der geringeren Invasivität zu bevorzugen sind.

Voraussetzung ist jedoch eine detaillierte Kenntnis der Materialeigenschaften transluzenter Keramiken und deren Kombinationsmöglichkeit mit geeigneten Befestigungsmaterialien, um stark verfärbte Zahnhartsubstanz minimalinvasiv maskieren zu können.

Ziel dieses Workshops ist es, dem Kursteilnehmer ein klares Konzept für die Restauration endodontisch behandelter Zähne mit unterschiedlichen Destruktionsgraden an die Hand zu geben, das die aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnisse und Bewertungen berücksichtigt. Anhand zahlreicher klinischer Beispiele wird ein Update zu den verschiedenen Indikationsbereichen vom plastischen Adhäsivaufbauten bis Wurzelkanalstiften gegeben, wie auch das Vorgehen bei stark verfärbten endodontisch behandelten Zähnen beim Einsatz von vollkeramischen Restaurationen dargestellt.

Detailliertes Anschauungsmaterial zu den verfügbaren Werkstoffen und materialgerechten Präparationen sowie zur adhäsiven Eingliederung erleichtert dem Kursteilnehmer die erworbenen theoretischen Kenntnisse in den täglichen Behandlungsablauf zu integrieren.

Kursort
Timmendorfer Strand Maritim Seehotel

Kursgeld
EUR 298,– zzgl. MwSt. inkl. Seminarverpflegung

Kurszeit
10.00 – 18.00 Uhr





Back to Top